Home Umbau des Vereinsheims
27 | 03 | 2017
Umbau
PDF Drucken E-Mail

Bouleplatz - endlich geht es los

Seit mehr als einem halben Jahr plant der TuS-Hermannsburg die Einrichtung eines Bouleplatzes. Zunächst gab es Bedenken, denn der Bouleplatz in Baven wurde mangels Benutzung erst kürzlich eingeebnet und die in anderen Ortsteilen und der Nachbarschaft ringsum waren auch nicht überlaufen.

Was also tun? Der TuS gründete im Oktober 2015 unter der Leitung der versierten Boulespielerin Barbara Wessel-Rasche eine Bouleabteilung. Aus dem Stand fanden sich 17 Mitglieder, inzwischen sind es mehr als 20.

Doch wo sollte der Bouleplatz liegen? Eine erste Idee, ihn im Örtzepark zu verlegen, wurde bald verworfen. Der Autriver Platz schien allen geeigneter, zumal das Boulespiel als französischer Freizeitsport gut zu dem unserer französischen Partnergemeinde gewidmeten Platz passt.

Doch wer konnte dafür die Genehmigung geben? Die Gemeinde Südheide? Sie hatte das Gelände langfristig an den Heimatbund verpachtet. Also wurde mit dem Vorstand des Heimatbundes und allen Verantwortlichen verhandelt. Ohne Probleme kam es zu einem Überlassungsvertrag für zunächst zwei Jahre, der sich jeweils um ein Jahr verlängert.

Wie aber das Ganze finanzieren? Die Investitionen auf dem Fußballplatz und bei den Bodenturnmatten haben die Finanzen des TuS doch recht gebeutelt. Da kam der Ortsrat zu Hilfe. Denn die Ausgestaltung des Autriver Platzes als touristischer Schwerpunkt und das Angebot, die Boulebahn auch für Hermannsburger und für Touristen einzurichten, stieß auf offene Ohren. So gibt der Ortsrat Hermannsburg 500 € zum Ausbau dazu.

Aber würde es etwas vor Ostern werden, ein idealer Termin, die Sache in der Öffentlichkeit bewusst zu machen und schon erste Touristen zu gewinnen? Dank des tatkräftigen Einsatzes der Firma Behn, der bewährten Männerturngruppe des TuS und der Bouleabteilung wurde die Sache an einem einzigen Tage erledigt. Stephan Meyer und Karsten Schmidt im Hintergrund und als „Polier“ unser unverzichtbarer Walter Eggersglüß haben die Sache unkompliziert über die Bühne gebracht.

Doch woher Kugeln nehmen? Künftig werden im Heidjer Grill Kugeln gegen eine gewisse Leihgebühr zu entleihen sein.

Georg Gremels

... und so sieht er aus der Luft aus:

 
PDF Drucken E-Mail

Das Vereinsheim ist nun ( fast ) komplett eingerichtet

Viele Jahre hat der TUS das alte Umkleidehaus des Waldschwimmbades in Besitz mit dem Ziel, daraus einen Schulungsraum bzw. ein Vereinsheim für die Mitglieder zu gestalten. Der Anfang des Umbaus war gut und erfolgreich, doch dann ließ der Gestaltungswille nach, weil das nötige Geld zu fehlen schien. Der Raum litt sehr unter der miserablen Akustik und dem zusammen gestoppelten Gestühl.

Nachdem das Klagen über diesen bedauernswerten Zustand kein Ende nehmen wollte und eine Änderung nicht in Sicht war, ergriff Walter Eggersglüß ( federführend ) die Initiative und holte Erkundigungen über die Kosten für eine Akustikdecke sowie über neues ( gebrauchtes ) Gestühl ein. Und siehe da, plötzlich „ lief“ es.

von links nach rechts:

Lothar Bergmann, Walter Eggersglüß, Erich Johannes, Eckhardt Zimmermann

 

Die Materialkosten für die Akustikdecke waren bei Weitem nicht so hoch wie befürchtet, sodass sie aus dem Vereinshaushalt bereit gestellt werden konnten. Die gesamten Kosten für das Gestühl jedoch wurden aus dem Kreis der Montagsturngruppe sowie auch von der Gruppe Ü 60 aufgebracht. Mit vereinten Kräften wurde die Decke in Eigenarbeit installiert; in stiller Heimarbeit werden z. Zt. Tische und Stühle „aufgemöbelt“. Alle Arbeiten werden ehrenamtlich von Mitgliedern dieser beiden Gruppen geleistet.

Es bleibt nur zu hoffen, dass dieser Raum pfleglich, ja pfleglicher als bisher und rücksichtsvoller gegenüber den anderen Nutzern behandelt wird.

Herwig Fock

 
E-Mail

Bilder von der Vertragsunterzeichnung



 

[ oben ]

 
Beachareal PDF Drucken E-Mail

Hallo TuS´ler,


Mitgliederinformation (2,1 MB)


Vereinsheimskizze (320 KB)

auf dem erweiterten Gelände unseres zukünftigen TuS-Sporttreff´s mit Beacharena steht an, die Grenzen neu festzustecken.

Im Klartext geht es darum, den derzeitigen Verlauf des Zaunes, der das Sportsplatz- vom Schwimmbadgelände trennt, umzusetzen und dem mit der Gemeinde vereinbarten neuen Grundsstücksverlauf anzupassen. Dafür brauchen wir richtig viele Helfer! MANPOWER, d.h. wir brauchen Euch. Jeder nach Möglichkeit bewaffnet mit Schaufel und Spaten.

Wann und wo? Am Samstag, 24.11.2007 um 9.00 Uhr am Vereinsheim.

Alle, die bis dato noch nicht da waren, sind herzlich willkommen und können sich bei der Gelegenheit auch gleich mal über den Fortschritt der Baumaßnahmen informieren. Was gibt es zu tun? Also, zunächst muss der Zaun aufgerollt werden, um anschließend die Pfosten umzusetzen. Als Anlage füge ich Euch noch mal den neuen Grenzverlauf bei, damit alle wissen, um was es genau geht.

Ich möchte Euch als Abteilungsleiter/-innen bitten, den Termin bei Euch bitte bekannt zu machen und um entsprechende Unterstützung zu werben.

Für die Verpflegung zum Frühstück wird gesorgt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele da sind, da wir noch fleißig Helferstunden sammeln müssen, um die volle Förderung der Geldgeber ausschöpfen zu können. Zu tun gibt es für jeden – egal was, Hauptsache da!

Als Bitte an die Abteilungsleiter gerichtet: Bitte meldet mir bis zum 21.11., Mi. die ungefähre Zahl der Helfer zu, damit wir die notwendigen Einkäufe für die Versorgung planen können.

Für Eure Unterstützung möchten wir uns vorab schon einmal bedanken, denn ein Verein ist so stark, wie der Zusammenhalt und das Miteinander seiner Mitglieder. Also, lasst uns Stärke beweisen, um später von dem zu profitieren, was wir zusammen erreicht haben!

In diesem Sinn - freuen wir uns auf Euch!

Herzlichen Dank und lieben Gruß
'Eure Bauprojektgruppe
Stephan Ballüer

 
Fotos vom Umbau PDF Drucken E-Mail

 

 

 
Weitere Beiträge...
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2
Banner

Banner

Statistiken
Benutzer : 23
Beiträge : 410
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 596153
Banner
Wer ist online
Wir haben 112 Gäste online