Home Ü60 Senioren
27 | 03 | 2017
Ü60 Senioren
Zivilcourage PDF Drucken E-Mail

Zivilcourage – vor und hinter der Haustür

Das war das Thema einer Veranstaltung der etwas anderen Art und bildete den Abschluss des Winterprogramms der Ü – 60 Gruppe des TUS – Hermannsburg. Während bisher die geselligen Nachmittage im Vereinsheim vorwiegend bei Kaffee, Kuchen und diversen Spielen verbracht wurden, prägte Andreas Sedlag, Theaterpädagoge, Deeskalationstrainer und langjähriges Vereinsmitglied, den Verlauf des Nachmittags. Fast drei Stunden nahm er die über zwanzig anwesenden Vereinsmitglieder mit auf eine gedankliche Reise auf das Gebiet der Zivilcourage.

Zunächst zitierte er einige Aussagen zum Begriff „Zivilcourage“, so z. B. die des Bundespräsidenten Joachim Gauck aus dem Vorwort zu seinem Buch: Mutige Menschen. Diese Menschen sind unbequem und haben ihrer eigenen Angst auf Wiedersehen gesagt. Das Handeln ist das Resultat der je eigenen Eigenschaften. Zu diesen Eigenschaften gehören u. a. die Wahrnehmungsfähigkeit ( der realen Situation ), die Empathie (für den hilfebedürftigen Nächsten = den Mitmenschen ), das Risikobewusstein ( das Abwägen der Konsequenzen ) oder die Stärke ( in Form des betonten Auftretens). Alle diese Eigenschaften beeinflussen das Handeln und können zum Eingreifen führen , wo Zivilcourage gefordert ist, sie können aber auch davor bewahren, dort einzugreifen, wo die eigenen Möglichkeiten nicht ausreichen, wo Hilfe geholt werden sollte, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen, Hilfe in Form von weiteren Zivilisten oder aber von uniformierten Helfern.

Ein kleines Spiel rundete den sehr interessanten Nachmittag ab. Es war dazu angetan, die Teilnehmer auf eine andere Art einander näher zu bringen, anders als es sonst Karten- oder Brettspiele vermögen und das zeigte, wie man mit vorsichtigem und rücksichtsvollem Umgang miteinander erfolgreich sein kann.

Dem Referenten kann an dieser Stelle nur nochmals herzlich gedankt werden.

Herwig Fock

 
Anerkennung für Ü60 Gruppe PDF Drucken E-Mail

Initiative des TUS erhält Anerkennung – Gruppe Ü 60 erfolgreich

Vor Jahren wurde die Gruppe Ü 60 ins Leben gerufen aus der Überlegung heraus, auch den TUS – Mitgliedern ein Angebot zu machen, die vorwiegend aus Altersgründen ihre aktive sportliche Betätigung eingestellt hatten, die aber weiterhin dem Verein verbunden bleiben und sich dort heimisch fühlen sollten. Zunächst traf man sich im 14-tägigen Rhythmus im Sommer zum Radfahren, im Winterhalbjahr in verschiedenen Lokalen zu diversen Spielen sowie Kaffee und Kuchen, bis vor zwei Jahren der endgültige Einzug ins Vereinsheim stattfand. Der feste Stamm der Teilnehmer an Radfahrten, Spielnachmittagen und den sporadisch stattfindenden Besichtigungs- und Ausflugsunternehmungen vergrößerte sich. Ein echtes Bedürfnis nach derartigen Unternehmungen war erkannt worden.

So lag es nahe, an einer Aktion der Volksbanken Südheide und Celle teilzunehmen, bei der besondere Innovationen der Sportvereine vorgestellt werden sollten. Zwanzig Vereine stellten bei dieser Veranstaltung in Wienhausen ihre Projekte vor, die großenteils begeisterten Applaus erhielten.

Zwar reichte es nicht zu einem der ersten drei Preise, dennoch konnten Walter Eggersglüß und Herwig Fock als Leiter dieser Nachmittage ( Werner Helms war nicht zugegen) nach der Präsentation der Wettbewerbsbeiträge und der anschließenden Preisverleihung einen Anerkennungsscheck über 100 € in Empfang nehmen.

Herwig Fock

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 3 von 3
Banner

Statistiken
Benutzer : 23
Beiträge : 410
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 596141
Banner
Wer ist online
Wir haben 67 Gäste online