Südheide Volkslauf am 17. Mai abgesagt

Der TuS Hermannsburg e.V. sagt den 33. Südheide Volkslauf vorsorglich ab. „Wir sind am Anfang einer exponentiell steigenden Zahl von Infizierten, deshalb haben wir uns entschlossen, den für 17. Mai geplanten Volkslauf abzusagen“, sagt Heinrich Lange, der 1. Vorsitzende des TuS.
Zwei Überlegungen haben zu dieser Entscheidung geführt: Die größte Teilnehmergruppe am Lauf sind Kinder im Vorschul- und Grundschulalter, die der Verein keinem Risiko aussetzen möchte. „Gleich wichtig“, erklärt Heinrich Lange, „ist unsere Sorge um die etwa fünfzig Helferinnen und Helfer. Sie gehören mehrheitlich der Risikogruppe der Lebensälteren an, die besonders geschützt werden muss.“ Der Südheide Volkslauf ist keine Großveranstaltung mit über tausend Personen, aber bei 500 Teilnehmenden und vielen anfeuernden Eltern und Großeltern kommen doch etwa sieben- bis achthundert Personen zusammen.
Durch die frühzeitige Entscheidung vermeidet der Verein eine organisatorische Hängepartie und schafft klare Verhältnisse. Bereits überwiesene Startgelder werden zurückgezahlt.
Beim derzeitigen Stand der Epidemie kann noch nicht entschieden werden, ob der Lauf in die zweite Jahreshälfte verschoben wird oder ersatzlos gestrichen werden muss.

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.